Sie sind hier:

Anstellungs-Vertrags-RS

D&O

D&O-Einzelpolice / D&O-Selbstbehalt

EPL

Fiduciary Liability / PTL

IPO

Kombinationspolicen

KR&E

ODL

Produkterpressung

SRS / Industrie-SRS

Top-Manager-RS

Vermögensschaden-Haftpflicht

Vermögensschaden-RS

VSV

W&I

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum / Info gem. 11 Abs. 1 VersVermV

Datenschutzerklärung



Hier finden Sie in alphabetischer Ordnung kurze Beschreibungen der Produkte, auf welche wir uns spezialisiert haben.

Bei den „Financial Lines“ handelt es sich um Vermögensschaden- und Kostenversicherungen. Vermögensschäden sind solche Schäden, die weder Personenschäden noch Sachschäden sind, noch sich aus solchen Schäden herleiten. Eine ganzheitliche Beratung auf dem Gebiet der Vermögensschäden setzt eine Kombination von unterschiedlichen Vermögensschaden- und Kostenversicherungen voraus.

Im deutschen Versicherungsmarkt ist diese Produktkombination noch die Ausnahme. Bei deutschen Versicherern und Maklern werden die Produkte regelmäßig nicht in einem, sondern in mehreren Bereichen betreut. Das hat historische Gründe. So gehört die VSV beispielsweise häufig zum Bereich Kreditversicherungen.

Die Top-Manager-Rechtsschutzversicherungen sind im Bereich Rechtsschutzversicherungen angesiedelt.

Die D&O-Versicherung wurde hingegen später im Haftpflicht-Versicherungsbereich aufgebaut, obwohl der historisch ältere Rechtsschutzbereich mit seinen Produkten für Manager zuvor bereits verwertbares Know how gesammelt hatte.

Für EPL-Produkte beginnt sich erst langsam über die EU-Gleichstellungsrichtlinie in Deutschland ein Bedarf abzuzeichnen.

Auch für die Fiduciary Versicherung entsteht in Deutschland erst allmählich ein Interesse, weil die Ausgliederung der Altersversorgung aus den Konzernbilanzen in Pensionssondervermögen erst in den letzten Jahren forciert wurde. Darüber hinaus waren in Deutschland D&O und KR&E lange Zeit nicht erlaubt.

In den USA und in Großbritannien hingegen ist die oben genannte Produktkombination üblich. Für die Risikoberatung ist es auch besser, beide Themen, Vermögensschaden- und Kostendeckungen, einheitlich zu beurteilen. Und die Schadenregulierungspraxis spricht auch in Deutschland dafür, diese Produktbereiche gemeinsam zu betrachten. Schadenmeldungen, welche gleichzeitig die D&O und E&O betreffen, sind keine Seltenheit. Oft werden auch gleichzeitig Schäden unter der D&O, der Strafrechtsschutzversicherung und der VSV angezeigt. Erkennt man aber erst im Zeitpunkt der Schadenanzeige den Zusammenhang, kann es für eine Risikoberatung und eine sinnvolle Produktgestaltung zu spät sein. Auch Synergien durch den Abschluss von Kombinationspolicen lassen sich dann nur noch für die Zukunft erzielen.

Es ist daher vorteilhaft, die Financial Lines und die damit verbundenen Risiken stets im Zusammenspiel zu betrachten.

Eine weitere Gemeinsamkeit vieler der erwähnten Produkte ist das Gebot, eine vertrauliche Behandlung zu gewährleisten. Dies setzt einen kleinen Kreis der Beteiligten voraus, also eben keine langen Berichtsketten und keine vielfach aufgeteilten Zuständigkeiten.

Aus den vorstehenden Gründen erklärt sich, warum wir diese Produktkombination zum Gegenstand unserer Beratung gemacht haben. Der Gegenstand dieser Produkte wird nachfolgend kurz skizziert:



Zum Öffnen einiger Dateien benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader, welchen Sie hier runterladen können.